Kampf oder Tanz ? 

Feuer vs. Wasser auf dem Gerolsteiner Felsenpfad

 

Schon  bei den alten Griechen, 500/600 Jahre vor Chr., lieferten die vier Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft Stoff für hitzige Diskussionen. Während Thales  die Meinung vertrat, das Wasser der Grundstoff alles Lebens sei  war der Urstoff für Anaximenes  dies die Luft und für Heraklit das Feuer. Erst Empedokles verbreitet die Lehre von den vier Grundelementen und ordnete ihnen Eigenschaften und natürlich auch die entsprechenden Götter zu.

 

Heute weiß natürlich jeder dass wesentlich mehr Elemente unsere Materie bilden. Wenn wir aber bei dieser einfachen Lehre der Elemente bleiben dann erzählt auch unsere Heimat, die Eifel, die Geschichte vom Kampf der Elemente.

 

 

 

 

 

Im Gerolsteiner Land spielen 2 Elemente die Hauptrolle und zeigen uns auf Schritt und Tritt ihre Künste, Feuer und Wasser.

 

Seit Millionen von Jahren erschaffen sie das Kunstwerk Eifel immer wieder neu

 

                 Aber ist es Kampf……… oder Tanz??

 

Begleiten Sie uns auf einer interaktiven Wanderung auf dem Felsenpfad  und entscheiden Sie mit, ob sich die Kräfte in einem ständigem Ringen oder harmonischem Zusammenspiel befinden.

 

 

Feste Termine entnehmen sie bitte 

den Veröffentlichungen in  den Mitteilungsblättern und den Veranstaltungskalendern der TI Gerolstein und des NuGp Vulkan-eifel.

 

Führungen für Gruppen nach Absprache 

 

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

 

 

Gerolsteiner „Verzeelschestour

 

Geschichtchen und Gedichtchen auf dem Keltenpfad

 

Kennen sie das Gerolsteiner Land?

 

Die Elemente Feuer und Wasser schufen diese einzigartige Landschaft   und seit   hunderttausenden von Jahren haben Menschen sie mit Leben gefüllt und dabei vielfältige Spuren hinterlassen.

Zahlreiche Wegekreuze und Kapellchen, Zeichen des starken Glaubens unserer Vorfahren, geben davon Zeugnis  und erzählen Geschichten von blaublütigen Grafen, gnadenlosen Richtern und Schöffen, dreisten Wegelagereren, gottesfürchtigen Bauersleuten und widerspenstigen Bürgern.

Begeben Sie sich mit uns auf eine wahrlich sagenhafte Tour zum Höhepunkt unseres Mußepfades, der Dietzenley, die gekrönt von einem Aussichtsturm alle anderen Berge im Gerolsteiner Land überragt. Dieser Rundumblick lässt erahnen, warum die Kelten diesen Ort als Zuflucht wählten und somit unserem Pfad den Namen gaben.

Getreu dem Motto „et jit net jerannt“ haben wir unseren Rucksack gefüllt mit ganz viel Zeit (3-4Stunden für ca 6km und 150 Höhenmeter) sowie interessanten Geschichtchen und Gedichtchen.

 

 

Feste Termine entnehmen sie bitte den Veröffentlichungen in  den Mitteilungsblättern und den Veranstaltungskalendern der TI Gerolstein und des NuGp Vulkan-eifel. 

Führungen für Gruppen nach Absprache